10 Tipps zur Garten-Frühjahrskur

Blumen auf einer Wiese

Zehn Tipps zur Garten-Frühjahrskur

  • Laubgehölze können bereits im Winter ausgelichtet und zurückgeschnitten werden, Obstgehölze besser erst zum Ende des Winters, da deren Schnittstellen empfindlicher sind.
  • Rosen werden erst mit der Forsythienblüte zurückgeschnitten, auch wenn sie bereits aufgrund milder Witterung ausgetrieben haben.
  • Sommerblüher sollten bis Ende März beschnitten werden. Je stärker der Rückschnitt ausfällt, umso üppiger ist der neue Austrieb.
  • Überwinterte Kübelpflanzen möchten schon mal tagsüber Sonne tanken können, nachts jedoch vorsichtshalber wieder ins Haus zurückgeholt werden.
  • Rasenflächen sollten jetzt vertikutiert werden, damit sie vor der neuen Wachstumsperiode noch etwas Ruhe zum Regenerieren haben.
  • Zwecks Frostschutz auf den Beeten belassenes Herbstlaub muss nun entfernt werden, um Licht und Luft an das Erdreich zu lassen und Schimmelbildung zu verhindern.
  • Die oberste Schicht von Zier- und Nutzbeeten wird erstmal nur aufgelockert, damit sich der Boden besser erwärmen, Feuchtigkeit aufnehmen und atmen kann.
  • Frühlingszeit ist Düngezeit. Dabei sind aber die jeweiligen Bodenverhältnisse zu beachten, um Überdüngung oder Übersäuerung zu verhindern. Eine jährliche Bodenprobe ist daher sinnvoll.
  • Immergrüne Hecken wie Kirschlorbeer oder Eibe brauchen nach der Frostperiode nun Wasser. Daher bei trockener Witterung und frostfreien Nächten auch jetzt schon gießen.
  • Wer im Herbst versäumt hat, Zwiebeln von Frühblühern zu setzen, kann jetzt noch vorgekeimte Ware im Fachhandel kaufen und einpflanzen. Zwiebeln von Sommerblühern können schon jetzt in frostfreien Boden gesetzt werden.
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page