ZEHN Tipps für ein aufgeräumtes Kinderzimmer

Die Zimmer Ihrer jugendlichen Mitbewohner sehen immer aus wie
ein Schlachtfeld?

  • Gewöhnen Sie das Kind schon früh an das Sortieren von unterschiedlichen Spielsachen wie Bausteine, Autos, Puppen, Malutensilien, Brettspiele usw.
  • Regale mit Aufbewahrungsboxen in gleicher Größe und Farbe bringen optische Ruhe. Auswechselbare Beschriftungsfelder helfen aber erst nach der Einschulung. Bis dahin sollte man transparente Plastikboxen benutzen, deren sortierter Inhalt auch von Kleinkindern erkannt werden kann.
  • Wie im Kindergarten sollten auch im Kinderzimmer abends vor dem Schlafengehen die einzelnen Spielsachen weggeräumt werden, um am nächsten Tag nicht in einem Chaos aufzuwachen. Es sei denn, es wird etwas gebaut oder gebastelt, was noch nicht fertig geworden ist.
  • Lassen Sie keine Müllberge entstehen. Auch die tägliche Entsorgung von entstandenem Abfall kann sehr früh durch das Aufstellen eines kleinen Behältnisses hierfür angewöhnt werden.
  • Während der Hausaufgaben haben Spielsachen auf dem Schreibtisch nichts zu suchen. Eine Erledigung der Arbeiten am Ess- oder Küchentisch ist nur sinnvoll, wenn auch hier keine Ablenkung zum Beispiel durch Radio oder Fernsehen gegeben ist.
  • Einmal in der Woche sollte ALLES weggeräumt werden für eine gründliche Reinigung  – durch wen auch immer. Das verhindert Wollmäuse, hohes Hausstaub-Aufkommen und sonstige Hygiene-Probleme.
  • Topfplanzen neigen zu Schädlingsbefall und sind daher für Kinderzimmer nur mäßig geeignet.
  • Ein tagsüber „gemachtes“ Bett unterstreicht gerade bei kleineren Kindern die Zeremonie des abendlichen Zubettgehens.
  • Üben Sie mit dem Kind ein, dass nicht gleichzeitig auf mehreren „Spielplätzen“ gespielt, sondern sich wenn möglich auf eine Betätigung nach der anderen konzentriert wird, ruhig mit zwischenzeitlichem Wegräumen der nicht mehr benötigten Spielsachen.
  • Im Gegensatz zu einem Erwachsenen-Kleiderschrank sollte ein Kinder-Wäscheschränk ständig nach zu kleinen Stücken durchforstet und diese aussortiert werden, damit stets ein schneller Überblick gewährleistet ist.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page